Meteorchester/Un dos Windows

Auf Basteropops neuer Platte für Areal entwickeln die Sounds eine Rohheit und eine Präsenz, die nur wenigen Produzenten in dieser Intensität gelingt, und stürmen den Grenzen dessen entgegen, was in einem Techno-Track möglich ist. Die Tracks sind weniger durcharrangiert, sie haben den Charakter eines wilden Jams, erinnern darin an Nummern von Diego. Bei „Meteorchester“ wirkt es, als wolle die Melodie aus dem Track herausspringen, so extreme Tonsprünge macht sie, so rhythmisiert und verzerrt ist sie. Bei „Un dos Windows“ entwickeln die Hooklines ihren Punch in der Auseinandersetzung mit dem Groove: Mal nagen sie sich an ihm fest, mal schweben sie über ihn hinweg, mal scheint es, als feierten sie ihre eigene Party.

TEILEN
Vorheriger ArtikelCurly Blonde Part II
Nächster ArtikelCode 1026