Meanboy/Meangirl

„Meanboy“ macht sich beliebt mit dieser Kombination aus bollernden Beats, verzerrten Sounds und Cheesiness, die Le Dust Sucker können wie keine zweiten. Cheesy vor allem, weil das männliche Vocal-Sample „Born Slippy“-ähnliche Mantra-Qualitäten erreicht, während im Hintergrund eine Discoqueen kreischt. Die weibliche Version auf der B-Seite kommt dann etwas zielstrebiger und weniger klobig, dafür aber auch weniger ausgeglichen daher, weil die Cheesiness hier weniger mit Aggresso-Sounds eingenordet wird. Zwei freigeistige und zeitgeistig verspulte Feger.