Marching Orders

Neben den bepopen Emperor-Machine-Maxis und einem starken Album von J. Saul Kane gibt es jetzt auch ein Projekt von Andrew Meechams Chicken-Lips-Partner Dean Meredith auf DC. Auch hier finden sich weitere Anzeichen für die Konjunktur einer unclashigen E-Gitarre im Dancefloortrack: Minimal verwackelt kommt der Italo-affine Boogie-Groove mit gespenstischen Claps im titletrack – klingt wie Supermax als Instrumental von einer Crack rauchenden Andropopenband gespielt. „The Shot!“ triggert ebenso eckige Bewegungen in einem Electro-Disco-Szenario, allerdings in Zeitlupe, zumindest wenn man’s bestimmungsgemäß auf 33 abspielt. Beschleunigt ergibt sich ein Bastard aus Sequencer-Techno und Dubstep. Kuriose, geile Platte.