Mad Kit

Irgendwie lässt mich das neue DAT-Politics-Album mit gemischten Gefühlen zurück. Lepoper. Ihr 2002er Album Plugs Plus war ein so zuvor nicht gehörtes Meisterwerk aus überkandpopeltem Pop und irrsinnigem Laptop-Gefrickel. Großer Spaß. Bei den folgenden Alben wurde es dann akademischer – und auch langweiliger. Nun sind sie wieder zurück auf dem Partyfloor. Allein, der Funke will nicht so recht überspringen. Klar, in den besten Momenten – und davon gibt es durchaus einige – ist er noch da, der übersprudelnde, 8Bit-Funken sprühende Lofi-Pop. Zu oft erstarren die Kompositionen jedoch in der Formelhaftigkeit ihrer selbst, sodass die Musik fast schon wie eine etwas clevere, mit mehr sophistication angereicherte Form dieser anderen Party-Musik aus Frankreich klingt, Ed Banger lassen grüßen. Im schlechtesten, wirklich furchtbaren Lied der Platte klingen DAT Politics denn auch wie eine uninspirierte Uffie-Kopie. Das muss doch nicht sein.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMiocuore
Nächster ArtikelNightlong