Lovefreak

Chicago. Die Soundästhetik der späten Achtziger in dieser Stadt hat die Snuff Crew entweder mit der Muttermilch aufgezogen oder in endlosen Trainingsrunden geprobt. Nach Marco Passaranis Nature-Label und den internationalen Gigolos kommt diese Handschrift nun Playhouse zugute. „I Like It“, „Lovefreak“ und der Digital-Bonus „The Name“ exerzieren unterschiedliche Trommelmaschinen-Stile von verdreht bis getragen durch und wirken – bei Hardcore-Tunes dieser Art ist das üblich – wie Streubomben. Jack wird nie in Rente gehen.