Love Is A Liability

2-Step ist eindeutig zurück – und das nicht nur in zahlreichen aktuellen Dubstep-Produktionen. Auf diesem, ich sag es schon mal vorab, unglaublich fantastischen ersten Album von Falty DL alias Drew Lustman verquickt jener mit spielerischer Leichtigkeit 2-Step-Beats mit Garage-Vocals, House-Atmosphäre, Dubstep-Produktion und Electronica-Melancholie. Oft erinnert das an Burial, nur weitaus konkreter, so als sei die Platte tatsächlich im Club aufgenommen worden und nicht nur die entfernte Klang-Chimäre des Wegs nach Hause. Dann wieder könnten es auch Mike Paradinas und Richard D. James sein, die sich mit MJ Cole und den Groove Chronicles auf einen Drink treffen. Und irgendwo im Hintergrund legt Larry Levan in der Paradies Garage eine neue Platte auf. Man denkt gar nicht, dass Lustman aus New York kommt, so sehr klingt die Musik nach einer irrwitzigen Verquirlung diverser britischen Bass-Styles der vergangenen Jahre – ohne dabei jedoch etwas auf das Hardcore-Continuum-Dogma zu geben. Da merkt man dann doch, dass Falty DL Amerikaner ist. Wie gesagt: unglaublich tolle Platte, die eine weitere Facette der Post-Dubstep-Stil-Explosion aufzeigt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelA Raver’s Diary
Nächster ArtikelSmoke The Monster Out