Live At Robert Johnson Vol. 1

Diesen Sommer feiert der von Ata gegründete Club in Offenbach mit dem Main-Panoramablick seinen zehnten Geburtstag. Grund genug, um vier DJ-Mixe auf dem hauseigenen Label zu veröffentlichen. Den Anfang macht eine Künstlerin, deren Sets ebenso stilsicher und abwechslungsreich sind wie der Club selbst: Chloé aus Paris. Beginnend mit Tracks von Gudrun Gut und DJ Koze, die von besonderer Dichte und reduziertem Tempo geprägt sind, arbeitet sie sich über Kalabreses „Makelovedisco“ langsam in einer einnehmenden Groove-Spirale vor. Was sich dann bereits mit „Cruising“ von Partial Arts ankündigt, führt spätestens nach der Hälfte von Vincenzos „The Phantom Image“ bei der Ergänzung psychedelischer Klanggebäude durch rhythmische Claps zur absoluten Gewissheit: Wir befinden uns zur Peaktime auf dem Floor des Robert Johnson. Mit Heiko MSO reiht sich auch ein Künstler des verwandten Frankfurter Labels Klang Elektronik in Chloés Set ein. Sein „Reach“ öffnet mit dessen hallenden Vocals dann auch die Pforten für den weiteren Verlauf des Mixes. Den krönenden Abschluss des durchgängig gut gemixten Sets der Pariserin bildet das wunderbare „Music Is The Wine“ im Joakim-Remix, das vier Minuten vor Schluss die Sonne aufgehen lässt. Mo/Au

TEILEN
Vorheriger ArtikelEtudes
Nächster ArtikelRound Black Ghosts 2