Late Night Tales

History repeats itself. Warum sollte das nicht auch für die Club-Kultur gelten? 2002 beglückten Andy Cato und Tim Lee Love als Groove-Armada-DJ-Team die Welt mit ihrem Late Night Tales-Set (damals hieß die Compilationserie noch Another Late Night) auf Azuli. Obwohl mittlerweile 18 weitere Bands und Künstler ihre Lieblings-Songs zusammen gemixt haben, gehört die Groove-Armada-Folge noch immer zu den Bestsellern der Serie. Nicht zuletzt deshalb erscheint nach sechs Jahren eine neue Mix-CD, die wieder mal herzlich wenig mit zeitgemäßen Club-Sounds zu tun hat. Im Gegenteil, die Reise geht wieder weit in die Vergangenheit: Pop trifft Soul trifft Deep House trifft Dance Classic trifft Electro trifft… Selbst Roxy Music, The Cure und Chris Rea (!) klingen in den neuen Groove-Armada-Re-Edits (angeblich alle irgendwo unterwegs im Tourbus aufgenommen) mehr oder weniger dancefloortauglich. Kein Primetime-Sound, aber genau der richtige Groove, um sich am Ende der Nacht die müden Augen zu reiben und noch einmal durchzustarten. Alte Schule, in jeder Hinsicht.

TEILEN
Vorheriger ArtikelHospital Mix Six
Nächster ArtikelIn The House