Kreucht & Fleucht

Der Mischwald, in dem es kreucht und fleucht. Welch schöne Metapher für das vielfältige Gewusel, das unter dem Oberbegriff Minimal stattfindet. Dieser erste Doppel-CD-Mix von Dominik Eulberg auf dem neuen Mischwald-Label legt die Erfindung ebenso vielfältiger Subkategorien nahe. Wenn Minimal alles von den subtil synkopierten Schleichern Lucianos bis hin zu hymnisch anmutenden Robag-Wruhme-Remixen bedeutet, ist es Zeit für neue Begriffe, oder? Andererseits beweist dieser Mix die Gemeinsamkeiten in der Vielfalt. Elemente, die in anderen Händen durchaus schon mal zu ornamentalem Kitsch gerinnen, werden hier in den Dienst des Rhythmus gestellt. Die Minimal-Nation reduziert längst nicht mehr alles auf die rhythmische Basis, sondern stellt einfach alle Sounds, die das Equipment hergibt in den Dienst des Rhythmus. Keine neue Erkenntnis, aber selten so schön und hypnotisch demonstriert wie hier.
Tipp: The Vegetable Orchestra „Ciboulette“ (Luciano Remix), John Tejada „Paranoia“, Metope „Libertango“

TEILEN
Vorheriger ArtikelBox Jams Part 1
Nächster ArtikelA Live Recording