Koncontent:encoded

Stanislav Sevostyanikhin – auch Stan Sevo genannt – ist unter Frickelelektronik-Freaks längst kein Geheimtipp mehr. Aber Sevos abstrakte Produktionen zwischen Glitch und popM, Dubstep und Brokenbeats sind zu eigenwillig, als dass sie bisher größere Aufmerksamkeit hätten erregen könnten. Anders Ilar oder Aphex Twin dürften dabei die bekanntesten Referenzadressen sein. Wer Sevos Musik neu entdecken möchte, liegt nun mit dieser schönen Doppel-CD genau richtig, denn hier wird die ganze Bandbreite seiner Arbeit abgedeckt: Von vibrierendem Slomo-House („Plumes“) und nervösem Noiseambient („Egosurfing“) über lässige Downbeats („Spare Senses“) bis zu dubbigen Geräuschlandschaften („Inracranial Vintage Radio“) wird hier alles aus dem elektronischen Kosmos geboten. Die Zusammenstellung ist klug gewählt, immer bilden musikalische Elemente die Überleitung zum nächsten Stück. Und so scheren auch nie irgendwelche Stücke aus dem Klangbild aus, nie entsteht der Eindruck, dass hier eine belanglose Zusammenstellung zusammenhangsloser Stücke vorliegt. Denn das hier, das ist ganz einfach: eine klassische Werkschau.