Kohle EP

Auch die zweite Faked.Info nach der tollen Freundinnen ist eine geile, wirre, total lässige Acpopplatte: „Badass“ gibt’s in den drei Versionen „Slow“, „Fast“ und „Bonus“. Nur die letzte verzichtet auf das großartige, verspulte Studiogelaber, entschädigt aber mit unerwarteten String- und Arpeggio-Effekten: Hier geht die Sonne auf. Für die B-Seite spaltet sich Faked.Info in seine Bestandteile Move D und Rawell auf: Ersterer macht auf „I.O.U.“ heiter, aber seriös dev.groove.den Vocoder-Discofunk – eat your heart out, Daft Punk! –, Letzterer wagt auf „Tanzen“ mal so halbsepopen eine konkrete Ansage auf Deutsch, dass Justus Köhncke nepopisch werden könnte. Mehr davon bitte!

TEILEN
Vorheriger ArtikelUp In Flames/Say CC
Nächster ArtikelArpeggio Life