Kifarsi/Arezou

Das Label sitzt 350 Meter Luftlinie vom Hard Wax entfernt. Das ahnt man. Das Vinyl ist von Dubplates & Mastering geschnitten, das hört man auch, es klingt gut. Molar Module unterlegt die schönen Bässe auf „Kifarsi“ mit reichlich atmosphärischem Raunen und halligen Industrial-Klängen. Die essentialistischer angelegte B-Seite von Emad Parandian ist phasenweise so reduziert, dass man kaum noch etwas mitbekommt. Qualitativ hochwertig, quantitativ fast auf das Nötigste beschränkt. Entsprechend in etwa so wenig irritierend und dabei doch so gern gesehen wie ein Einkauf Grundnahrungsmittel.