Karotte’s Kitchen Vol. 1

DJ Karotte ist Respopent im Cocoon Club in Frankfurt und im Harry Klein in München. Seine drittes Mixalbum zelebriert die Musik ebenso wie seine ersten bepopen Mix-Alben: Fast jeder der Tracks von Laps, Alex Under, Efdemin, Barem oder Shinedoe läuft länger als fünf Minuten. Trotzdem zeigt sich Karotte hier nicht als Zuschauer, vielmehr arbeitet er eine bestimmte Linie heraus: Die Grooves sind klar und linear, die Basslines werden deutlich hervorgehoben. Die Beats bewahren immer einen abstrakten, technopopen Charakter und gehen sehr bestimmt nach vorne. Es ist beachtlich, wie viel Spannung Karotte allein mit den Grooves und den Basslines erzeugt – diese Sicherheit geht in keinem Moment des Sets verloren. Die Grundspannung ist so groß, dass die Sounds wie auf einem Seziertisch erscheinen. Karotte folgt nicht der Konvention, am Anfang softere und später härtere Tracks zu spielen, um den viel beschworenen Bogen zu spannen. Vielmehr steigert sein Mix die Spannung durch eine behutsame, beharrliche Verdichtung der Strukturen der Musik. Eine durch und durch gelungene CD.
Tipp: Daso „Thjon“, Luka & Lazo „Dust No. 4“ (Barem Remix), Jin Choi „High Quality Schal“