Kambrium

„Kambrium“ enthält zwei zehnminütige Mystery-Minimal-Epen von Christian Kaske, Daniel Ramm und Frank Greiner alias Pikaya. Für „Jedi“ ist charakteristisch, dass die kleinteiligen Sounds nie neben den Grooves stehen und ein Eigenleben entwickeln, sondern mit ihnen verwobenen sind. „Fango“ ist eine ausladende Nummer, deren Klänge sich räumlich auffächern. Dass die Tracks etwas unverdichtet und unterzuckert wirken, kann man als Mangel wahrnehmen – man kann es aber auch als ein besonderes Moment der Offenheit schätzen.