Junoka EP

Seite A bringt eine super Variante zum Thema „der gepfiffene Hit“. Hier übernimmt der Pfiffikus ganz einfach eine Art Techno-Sequenz in schöner stumpfer Wiederholung, und fertig ist die Laube. Ich hör’ schon die ganze Disco mitträllern. Beim titletrack stellt sich dann die Assoziation „England“ ein. Vielleicht, weil solche Sustain-Bässe immer an Slam erinnern und die melancholische Gesamtstimmung an britisches Wetter. „Rashomon“ überzeugt schließlich durch eine schöne filmhafte Flächenkadenz.

TEILEN
Vorheriger ArtikelRoter Platz
Nächster ArtikelPhonetics EP