Junction

Sechs Stücke für eine EP von sechs verschiedenen Künstlern, das ist fast schon ein kleiner Sampler. Telebot öffnet die A-Seite mit achtzigerinspiriertem Electro. Schön melodiös und herrlich <i>oldschool</i>. Hybopop entwerfen eine große Synthie-Oper, und Redcone halten mit Discotechno dagegen. Die B-Seite bringt mit Norman Hecht frickeligen Speed-Breakbeat, mit Sheebo das einzige Brett dieser Platte und mit Joltask zu guter Letzt angekitschten „Technolectro“, wie Westbam das nennen würde. Limitiert auf zweihundert Stück.