Jittery Heritage EP (Part Two)

Zurück in die Zukunft? Eher mit einem Blick zurück nach vorne: Einmusik-Produktionen sind Manifestationen des Post-Minimalismus, „Part One“ war gekennzeichnet von hymnischem Rave-Appeal, einer warmen Unschärfe, einem Restnebel in den horizontal ausgedehnten, reduzierten House-Arsenalen, „Part Two“ reicht das titlestück nach: „Jittery Heritage“ beginnt als dubbiger Techhouse, bis sich vor die harmonischen Flächen im Break eine Hook schiebt, die den Track neu formatiert: Eine wavige Bassline zieht einen linearisierten Boogie-Groove nach sich, lässt die straighte Nummer zu einem Italo-Disco Dub umgebrochen erscheinen. „Rings“ auf der B-Seite ist perkussiver, verbindet Acpop- und Tribal-House-Momente. Mit Einmusik und Televerket gilt auch für Italic: Minimal war gestern.