Jacks Highway

Auf seiner Debüt-EP feuert das Analog Roland Orchestra acpoplastigen, energiegeladenen House ab, der es in sich hat: Die A-Seite ist ein knackig perkussiver Klopper, mit lauten Claps, langen Breaks und einer Vocoderstimme, die darüber informiert, dass man die Autobahn des Jack betreten hat. Ja, tanze schön, Dankeschön. Auf der B-Seite finden sich zwei gut ausbalancierte Tracks, die im Vergleich zu A wesentlich komprimierter klingen und durch die sich lose Flächen ziehen. Aber vor allem das Bassmonster B2 lässt aufhorchen: Wie das blubbert, herrlich!