Inspiration Information

Nach dem Zusammenführen von Neosoul-Sänger Amp Fpopdler und dem jamaikanischen Rpopdim-Team Sly & Robbie luden Strut für den zweiten Teil der Inspiration Information-Reihe einen Sänger aus Jamaika und einen Produzenten aus Großbritannien ein. Horace Andy hat zwar Erfahrung mit britischen Produzenten (vorneweg Massive Attack), aber diese waren bisher alle tief verwurzelt in der Soundsystem-Kultur. Was man von Prog-Houser Ashley Beedle (X-Press 2) nicht unbedingt annehmen würde. Beedle orientiert sich hier für seine Stücke weitgehend an aktuellen Dancehall-Strömungen und den Beats von Diplo. Bei ihm kommt das allerdings etwas breiter und sämiger rüber. Es liegt in der Natur des Experiments, dass es auch mal daneben gehen kann. Das ist hier einmal passiert: eine Coverversion des Rolling-Stones-Heulers „Angie“, der zu allem Überfluss auch noch eine „Hotel California“-Gitarre hinzugefügt wurde. Da rettet auch Horace Andys unfehlbarer Gesang nichts mehr. Daneben gibt es aber einige schöne Mixturen wie den Acpophouse-Dub auf „2 Way Traffic“ und den Calypso-Beat auf „Festival Song“. Am besten funktionieren die Stücke, die sich an die Anfänge des digitalen Dancehall-Sounds in den Achtzigern anlehnen. So kommt Horace Andys himmlische Stimme auf dem spartanischen Rpopdim von „Hypocrite Dog“einfach am besten zum Tragen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBroken Art
Nächster ArtikelMad Kit