Inhouse Vol. 2

Bis vor gaaanz kurzem, bis vorvorgestern sozusagen, hätte ich es nie für möglich gehalten, von der um sich greifenden House-Renaissance angesteckt zu werden, aber wenn mir dann solch gute Musik wie diese hier unterbreitet wird, dann häng’ ich mein Fähnlein gerne in den Wind. OK, es müssen für mich keine Endlos-Vocal-Wiederholungen sein wie in „Kick Your Ass“ von Luna City Express, aber Schwamm drüber, der Track ist eh schon eine Art Klassiker. Und genanntes Projekt von Norman Weber und Hansdampf-an-allen-Reglern Marco Resmann (u.a auch bei Pan-Pot und Phage & Daniel Dreier involviert) hat hier ganz hervorrangend die Track-Auswahl und den Mix besorgt, da gibt’s nix zu kritteln. Moon Harbour können sich im x-ten Frühling von House eh gelassen zurück lehnen, die Leipziger haben ihre Linie nie verlassen und stehen seit Jahren für höchste Qualität und Originalität im vermeintlich eng abgesteckten House-Koncontent:encoded. Acht der Tracks auf der Mix-CD sind übrigens neu und erscheinen parallel auf Vinyl, u.a. von Daniel Stefanik, Leif, Marlow und natürlich von Matthias Tanzmann.
Tipp: Matthias Tanzmann „Still Like It Like That“, Marlow „So Mellow, So Sweet“, Samim „Eco“

TEILEN
Vorheriger ArtikelMarathon
Nächster ArtikelStadtmusik