Ignitor

Orlando Voorn ist in der niederländischen Clubszene eine Ausnahmefigur. In seiner Jugend war er HipHop- und Electro-DJ. Nachdem er Techno entdeckt hatte, knüpfte er wie kein anderen holländischer Musiker Kontakte nach Detroit: Zeitweise produzierte er mit Derrick May und Blake Baxter. Diese CD fasst seine zwischen 2003 und 2005 unter diversen Pseudonymen auf dem Ignitor-Label veröffentlichten Platten zusammen. Der durchweg bezwingende Charme dieser Tracks liegt in ihrem durch und durch unzeitgemäßem Charakter: die schnellen, euphorischen Grooves haben einen unbeirrbaren Funk. Es sind Nummern aus einer anderen Epoche der Clubmusik, aber trotzdem klingen sie nie veraltet, ihre Energie trifft einen ganz unmittelbar. Voorn verbindet den Funk und den lyrischen Charakter des Detroit-Sounds mit der Direktheit und Heftigkeit von europäischem Techno. Faszinierend ist Voorns stilistische Variabilität: Alle Stile der Clubmusik tauchen hier irgendwo auf, wie im Vorbeigehen entwickelt er einen Entwurf zur Fusion von Drum’n’Bass und Detroit-Sound oder verarscht vergangene House-Moden.