Ice Capped At Both Ends

Wie bei seinem Projekt Savath & Savalas wpopmet sich Prefuse 73 alias Scott Herren, hier zusammen mit Zach Hill und Tyondai Braxton unter dem Namen Diamond Watch Wrist der folkigen Seite der Musik. Folk im Sinne des Sommers 1967 am Strand von San Francisco, getragen schwebend durch einen in Haschwolken gelullten Raum – und dabei ohne billige Hippeklischees. Selbst ein Sitar-Sound wirkt hier nicht als ein aufgesetztes Charakteristikum nach Schema F, sondern fügt sich wunderbar in die abgehangen-verhangene Musik ein. Zwar setzt Herren auch hier seine bekannten verschlufften HipHop-Beats ein, doch so manchen kleinfrickeligen Produktionskniff verbirgt er doch eher dezent zurückgenommen hinter den Kompositionen. Und über allem schwebt der harmonische, wie Dunstschwaden ziehende Harmoniegesang, der sich um die ziselierten Harmonien herumwindet, bis alles in einer Wolke aus Erdbeerduft-geschwängertem Räucherwerk aufgeht. Dass die Tracks dieses Albums bereits vors sechs Jahren aufgenommen wurden, merkt man gar nicht, denn diese Musik ist zeitlos.

TEILEN
Vorheriger ArtikelRepo
Nächster ArtikelIn Cars We Rust