Hot Wire My Heart

Der Preis „Hamburger Tracktitle-Gag des Monats“ geht natürlich an Egoexpress, für „Knartz IV“. Das Stück führt seinen Namen konsequent aus, und auch im zugehörigen Album machen Mense Reents und Jimi Siebels dieses Mal keine Gefangenen. Mit „Aranda“ täuschen sie am Anfang Psychedelik an, und am Ende gibt es mit „Links eine Hand“ eine finale Synthiepunk-Abfahrt. Aber dazwischen rocken und schaffeln, wummern und natürlich auch knarzen sie fast durchgängig im gerade angesagten Technosound mit Tracks, die sie beim unermüdlichen Livespielen gehärtet und optimiert haben. Ähnlich wie bei der neuen International-Pony-Maxi kann man allerdings bei diesem rückhaltlosen Hineinwerfen in Techno Angst bekommen, dass hier Eigenwilligkeiten, Autorenhaltungen und Verweigerungshaltungen, die man beim Vorgängeralbum „Bieker“ vor mehr als fünf Jahren noch gut raushören konnte, den Bach runtergehen. Das ist halt vor allem toller Techno, aber nicht mehr unbedingt genuin wiedererkennbar Egoexpress. Damit aber auch eine der besten Techno-LPs dieses Jahres.