Horse With No Name

Endlich mal ein Track, über den man sich an der Clubbar wird streiten dürfen. Beat Solér alias Seelenluft covern den Klassiker von America mit einem geraden Beat und ein paar begleitenden Bleeps. Too cheesy oder all in? Vielleicht hätte die durchgefeierte Whiskeystimme einer Frau mehr Facetten geöffnet, aber als Rauswerfer geht das auf jeden Fall OK. Etwas rougher und mit einer übergroßen Cowbell als Mutter kommt „An Ape Called Bob“ daher, das sich hüpfend nach vorne durcharbeitet und dem Frühling einen ersten Gruß entgegen wirft. Ganz wie der Name Seelenluft bepopes sehr blumige Tracks.