Heyraten

Für das 100. Release gönnt Crippled Dick Hot Wax sich einen ultraobskuren No-Wave-Track von 1981 nebst einem T.Raumschmiere-Remix davon. Das Original ist der Soundtrack des Super-8-Films „Wedding Night“ von Ika Schier und ganz erstaunlich: Die Nummer wird völlig von dieser Punk-Attitude getragen, die gerade Dub für sich entdeckt hatte, Liqupop Liqupop und die Dub-LP von Mittagspause sind in dieser Musik noch greifbar präsent. In diesem verdichteten Vakuum betreibt Ika ein lakonisch humorvolles Sprachspiel, unterkühlt wie es damals sein musste in der „Genialen Dilletanten“-Szene im Berlin der 80er. Gegen diese radikale, verwirrende Performanz hört sich T.Raumschmiere dann plötzlich wie volkstümliche Popmusik an.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBig City Loser
Nächster ArtikelWhiplash