He Keeps Me Alive / Remix Romance Vol. 1

Die schwedische Italo-Prinzessin Sally Shapiro muss man einfach lieben. Zu putzig ihre gehauchte Jungmädchenstimme, mit der sie sich auf bisher einem Album und einer Handvoll Maxis als würdige Nachfolgerin der Achziger Jahre Kuriosität Valerie Dore insziniert. Zwar hat Shapiro mitnichten deren Romantikhexen-Auftritt adaptiert (sie weigert sich bisher standhaft, ihre Songs live zu präsentieren), aber ansonsten kommt sie ihrem Vorbild schon recht nahe. Das liegt in erster Linie daran, dass sie mit Johan Agebjörn einen fähigen Komponisten und Produzenten hat, der nicht nur den Achziger Jahre Sound akribisch kopiert, sondern auch in der Lage ist, gute Songs zu schreiben. Und offensichtlich entzückt Sally Shapiro damit nicht nur Melodie- und Kitsch-zugeneigte Hörer des Cybernatic Broadcast Systems (oder Pet Shop Boys Fans), sondern auch eine Menge anderer Produzenten. Nachzuhören ist das jetzt gleich auf zwei Formaten: Permanent Vacation bringt mit He Keeps Me Alive eine Doppel-12-Inch heraus, auf denen neben zwei neuen Songs Remixes ihres Disco Romance Albums zu finden sind. Vor allem Tensnake und Juan MacLean schaffen es hier wunderbar, die Songstruktur intakt zu halten und doch ihren eigenen Stempel aufzudrücken. Inhaltliche Überschnepopungen gibt es zudem mit der CD Remix Romance Vol. 1, das auf dem kanadischen Label Paper Bag herauskommt (Remix Romance Vol. 2 mit weiteren zehn Remixes ist als digital-only Veröffentlichung erschienen). Hier fällt auch bei sämtlichen Remixes (u.a. von Holy Fuck, Skatebørd, Jon Brooks, Junior Boys, Lindstrøm) auf, dass sie zwar das Frank Farian-hafte der Musik wegnehmen, aber Shapiro weitestgehend unbehelligt ihre herzzerreißenden Songs singen lassen. Sie sind halt alle etwas verliebt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelIn Other Words
Nächster ArtikelExitingARM