Hatchback

Sam Grawe alias Zeus & Apollo liefert den Slogan zur Platte gleich mit: <i>And so begins the New Age Of New Age</i> steht darauf – und ihr Cover schmückt ein äußerst hippes Artwork. So ist der Rahmen schon gesteckt, bevor der erste Ton erklingt: Wir sind mal wieder mittendrin im Hype um Krautrock und Kosmische Musik. Weil aber momentan tonnenweise artverwandte Musik veröffentlicht wird, fällt schnell auf, dass <i>Hatchback</i> ein ziemlicher Langweiler ist. Das liegt in erster Linie an der sauberen und butterweichen Produktion. Es dauert keine fünf Minuten, da hat man das Gefühl, in einer musikgewordenen Dunkin-Donuts-Filiale zu stehen: jeder Sound total überzuckert, jeder Track irgendwie viel zu lang. So verspürte ich beim Hören dieses Albums gleich mehrmals den Drang, mir die Hände zu waschen. Ärgerlich.

TEILEN
Vorheriger ArtikelVopop
Nächster ArtikelMetaphysical EP