Happy Crappyness

Es ist und bleibt ein Mysterium, warum manche Kombinationen aus Kick, Snare, Hi-Hats und Bass grooven wie Bolle und andere nur Bumm-Platsch machen. „Beatroot“ ist so ein Glücksfall, der Track strahlt dieses Geheimwissen so locker und unaufdringlich aus, dass es nur noch eine Kuhglocke mit funky Schluckauf, ein schüchternes Marimbaphon und zwei, drei Synthietupfer braucht, und fertig ist die Laube. Drei solpope Discohouse-Werkzeuge flankieren zudem dieses kleine Meisterwerk in respektvollem Abstand.