H-3

Wollen wir doch mal hoffen, dass die Benennung nach dem aktuellen Grippe-Stamm rein zufälliger Natur ist. Das dritte Album des Bremers, diesmal in Kooperation mit Plantage-13-Kollege André Winter, markiert – nach dem grandiosem Start des popeal-Labels mit der Dubfire-Kooperation „Dios“ (auf der CD-Ausgabe ebenfalls enthalten) – einen zwar logischen, aber in seiner künstlerischen Stringenz dennoch sprachlos machenden Kraftakt. Dabei wird Techno mit reduzierter Ästhetik und maximalem Einschlag gleichsam neu erfunden. Denn seien wir doch mal ehrlich, elektronische Tanzmusik war seit jeher dann am zwingendsten, wenn sie mit kraftvoller Abstraktion einherging, und da gehören Bass, industrieller Lärm und eine gewisse brachiale Funkyness einfach dazu. Keine Atempause, Clubgeschichte wird gemacht. In diesem Sinn viel Spaß beim kollektiven Durchdrehen mit perfekt aufeinander abgestimmten unerbittlichen Trackmonstern wie „Rikarda“, „Krake“, „Lousy Nights“, „DauerPlus“ oder „Albino“.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMiocuore
Nächster ArtikelNightlong