Green Versions

Auch wenn sie nach Eigenauskunft selbst kaum noch kiffen, ist das der erste Gedanke bei “Green”. Oder besser, bei diesem speziellen “Green”. Denn Who Made Who, die gefeierte Disco-Wave-Live-Band, legt ein halb-akustisches, milde narkotisierendes Album hin und bedient sich dabei Folk, Bluegrass und Psychedelic Rock. Das Überraschende dabei ist, wie gut das Kopenhagener Trio das kann. Who Made Who kommen hier mit dem Spätwerk der Spacemen 3 gleich, und ich bin mir darüber im Klaren, dass man so etwas nicht leichtfertig dahin sagt. Liberale Musik-Lehrer und -Lehrerinnen dürften diese “Green Versions” sogar noch als Anschauungsmaterial in den Unterricht mitnehmen: Arrangement. Denn tatsächlich hat die Gruppe keine neuen Songs geschrieben, sondern die des selbst betitleten Debütalbums in akustischer Besetzung eingespielt. Entstanden waren die Versionen bei den Soundchecks, und nun sind sie draußen, ziemlich weit.

TEILEN
Vorheriger ArtikelPopsoda
Nächster ArtikelGet Lost