Gift EP

Das Chicago-Warehouse-Metall-Kreischen warf beim ersten Hören die Frage auf, ob’s sich hier tatsächlich um eine Neue vom Phonique handelt, da es mich an ältere Lekkebusch-Produktionen erinnert. Aber als der Rauheit dieses stilprägenden Elements durch die Wärme einschlägiger Synthie- und Flächen-Housereien das Wasser abgegraben ist, finde auch ich mich wieder zurecht. Vielleicht ging’s Jeff Samuel in seinem Remix ähnlich, als er seinen Remix gleich mal komplett auf Detroit-Groove tunte. Mit „Rich Man“ bedient Phonique schließlich doch noch aktuell gültige perkussive Minimalismus-Verabredungen. Spaßiges Teil!