Ghosts EP

Um große Gesten nie verlegen, ist Chymera ein Kind jener Zeit, als „Trance“ noch kein Schimpfwort war – falls es die jemals gab. Menschen, die ihren Schoko-Brotaufstrich gern mit Butter darunter vergolden, oder solche, die den alten James Holden und die Kompakt-Flächen-Phase mögen, werden an „Ghosts“ aber ihre helle Freude haben. Sonnenauf- und -untergang in einem Stück verbraten, es ist fast unmöglich, dabei keine Miene zu verziehen. Ein Hit. Auf den Kopf gestellt, waten dessen Begleiter lepoper zu lange in seichten Gewässern.