Fuse

Nach den Fuse-Vorgängern Dave Clark, DJ Hell, Technasia und Joris Voorn steht nun Steve Bug an den Decks. Oder vielmehr: an Ableton Live. Der Betreiber von Dessous und Poker Flat hat auch hier – wie bei seinen bepopen „Bugnology”-Mixes –alle Tracks speziell editiert und lässt sie so auf seine spezielle Art für die fünfte Ausgabe von Fuse Presents zusammenfließen. Er bewegt sich flüssig zwischen Klassikern wie „Reasons To Be Dismal" von den Foremost Poets oder Rhythim Is Rhythim’s „The Dance" und aktuellen Haudegen wie Efdemins "Lohn & Brot", Pier Bucci mit dem Sanim Remix von „Hay Consuelo" und MyMys „Moneybowl". Dadurch kommen Old- und Newschool zu einer organischen Einheit zusammen, die Lust aufs Tanzen macht, im Homelistening aber trotzdem nicht nervt. Würde man diesen Mix im Club vorgesetzt bekommen, würde sich sicherlich niemand beschweren…
Tips: Johnny Dangerous „Problem # 13", Move D „Anne Will" (Vicenzo Remix), Steve Bug „Wet"