Fuse presents

Es wird auch Zeit, dass Sam Geiser alias Deetron, der von sich sagt, dass er am Ende des Tages eher DJ ist als Produzent (wenn er sich entschepopen müsste), eine Fuse-Compilation mixt. So seelenvoll und facettenreich wie sein 2006 veröffentlichter Longplayer Twisted ist nun auch diese CD. Bei 25 Tracks geht man 2008 doch erst mal von pingelig ineinander gewarpten Edits à la DE9 – Transitions aus. Deetron, der das rasante Beatmatching als reduzierte Variante des Remixings nutzt und hörbar durch die Mills’sche Schule ging, regelt die Konstruktion leicht ausgleitend und dennoch haarfein koordiniert an drei Plattenspielern. Trotz des turbulenten Ablaufs wird hier unfehlbar der musterhafte Bogen geschwungen. Zu den vielsagend selektierten Stücken von Fingers Inc. oder Matthew Styles wird es auch den brauchbaren Vinyl-Sampler geben, der exklusiv gesignte Klänge beinhalten wird von Salvatore Freda & Volta, The Lost Men und Redshape. Im Vergleich zu seinen Vorgängern ist es Deetron aufgrund seiner Set-Aufnahme in einem Schritt zweifellos besser gelungen, das Ambiente des Fuse Clubs in Brüssel zu rekonstruieren, und für die globale Digitalisierung hat er gleich noch unbedachten Spott übrig. So soll es sein.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTelescopeland
Nächster ArtikelMoments In House