Full Circle

Shigetos erstes Album ist ein großer, voller Bottich aus sich übereinander türmenden und durcheinanderschwappenden Sound-popeen, zusammengehalten von einem massiv bassigen Fundament schwerer Kickdrums, peitschender Claps und Synapsen zerfräsender Basslines. Sehr persönlich, dabei sensibel bis in die minimalste Faser verwendeter Sounds, so warm und wommelig wie ein von Mutti zubereiteter Tee. Flöten, die gleich Vögeln tschirpen, heimelig sonnengewärmte Gitarrenlinien, die sich wohlig in die Basswellen schmiegen, invers sich tummelndes Stimmengewirr. Moderne elektronische Folkmusik im Hiphop-Gewand. Oder einfach: wunderbar.

TEILEN
Vorheriger ArtikelArkives 1993 – 2010
Nächster ArtikelLive And On Acpop