Fugue

Schweizer scheint er zu sein, der Nope, über den sich die Info in Schweigen hüllt. Jedenfalls legt er/sie einen hypnotischen Bleep-Minimal-Loop an, aus dem sich ziemlich spooky metallische Pfeif-Flächen lösen. Der Modeste-Remix wirkt im Gegensatz technischer, er nimmt Acpop-Bleeps auf, die an Winks „Superfreak“ erinnern. In der Swiss Stalker Bearbeitung kommt eine subtil quietschende 303 noch stärker zum Einsatz, unterlegt mit einem klanglichen Murmelteppich. Drei mehr oder weniger albtraumartig verkopfte Tracks. Cool!

TEILEN
Vorheriger ArtikelShogun
Nächster ArtikelKeep Trippin’/Calypso 3000