Fresh Anjoulique

André Gardeja veröffentlicht hier auf seinem eigenen Label Freizeitglauben und stellt uns „Fresh Anjoulique“ vor, mit der er sicher einige Nächte im Studio verbracht hat. Herausgekommen ist eine Maxi, die einen ganzen Backkatalog an Liebe in sich trägt und sanft auf die Open-Air-Wiesen des Sommers drängt. Besonders der titletrack fließt gewissenhaft in die barfüßigen Beine. „Sand Funk“ segelt dabei noch leichter dahin und erinnert an einen House-Exkurs von LTJ Bukem. Tolle Deephouse-Nummern ohne Hektik.