Forward Snipping EP

Sechs Jahre lang hat man bei Running Back das Vorprogramm bedächtig aufgebaut, mit der kürzlich erschienenen „Sex Trax EP“ von Radio Slave ist man jetzt in der Peaktime real existierender House-Musik angelangt. Und der Neo-Rhein-Main-Protagonist Robert Dietz lässt die Bassdrum stramm weitermarschieren. Die schlechte Nachricht ist: Die „Forward Snipping EP“ verkörpert zu hundert Prozent den Housesound der Saison 2009 – in all seinem Eiern zwischen Egalheit und Geilheit. Die gute Nachricht ist: Die drei Tracks dieser Platte sind gewitzter als so manch andere Veröffentlichung aus Dietz’ Umfeld. Sie ziehen ihre Inspiration nicht zuletzt aus US-Produktionen der zweiten Hälfte der neunziger Jahre. Wäre der Terminus „Speed Garage“ nicht schon längst vergeben, hier fände er endlich seine wahre musikalische Entsprechung. Mit seinem Faible für gehäckselte Vocals erinnert Robert Dietz hier und da sogar an Todd Edwards oder Mark Kinchen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelNuff/Nunna
Nächster ArtikelSatellite Religion