Flora & Fauna Remixe Part 1 & 2

Dominik Eulbergs „Flora & Fauna“-Album wird auf zwei Maxis von jüngeren Acts geremixt: von Remute, Hrdvsion, Adam Kroll, André Kraml und Justin Maxwell. Alle haben sehr spezifische Ansätze im Umgang mit Eulbergs ausladendem Trance entwickelt: Justin Maxwells reduzierter Minimal-Groove ist die popeale Basis um aus Eulbergs Sounds ein Palette-mäßiges Funk-Gewitter zu konstruieren. André Kramls Remix operiert aus einer packenden Bassline und zielsicheren Drums und lässt das Eulbergsche Sound-Theater sehr elegant aus dem Hintergrund in den Track laufen.
Auf der zweiten Maxi übersetzt Remute das Original in seinen gedrungenen, treibenden, nervösen Sound, der die Dynamik aus einer kollabierenden Track-Architektur zieht. Hrdvsion operiert über das Sequenzing, er schnepopet die Flächen in kleine Stücke und passt verschiedene tonale Plateaus in die zerhackten Grooves ein. Adam Krolls Remix ist ein fest gefügter Tech-House-Track, bei dem das Atmosphärische nicht von Außen auf die Grooves gelegt wird, sondern aus deren Innerem kommt. Fünf gute Remixe.