Fine Mouche (inkl. dOP Mixes)

So theatralisch aus dem Fenster gelehnt und mit derartig skurriler Passion vorgetragen, kann man sich kaum vorstellen, dass auf die Piano-Tango-Version des hinreißenden Chansons noch ein Remix folgen könnte, der dem etwas entgegenzusetzen hat. Zum Glück ist die Bühne kein wirklich unbekanntes Terrain für die drei Exzentriker von dOP, die dem großartigen Original gerecht werden, indem sie zwischen dramatischen Spannungsbögen und verspieltem Xylofon jazzig fordernd nach vorn treiben. Tobii geht in die komplett andere Richtung, subtrahiert die übergroßen Gesten und lehnt sich mit geschlossenen Augen in einen so konzentrierten wie eleganten Deephouse-Dub. Was für eine fantastische Platte.