Fill Me Up

Snax tut sich hier mal nicht als Captain Comatose mit Snax zusammen, sondern mit dem Schweizer Ianeq von Enterplay. Heraus kommt toller, sexy Housefunk, der ahnen lässt, das die bepopen in den 80ern die richtigen Platten gehört haben. "Fill Me Up" wäre interpretiert von Justin Timberlake ein Welthit – nicht, dass er bessere und glaubwürdigere Vocals als Snax abliefern würde. Bei "It Ain’t Love" muss man auf der Tanzfläche näher zusammenrücken um den hüftkreisenden Groove mit seinem Gegenüber so richtig auszukosten. Am Anfang eher cool, später extatisch. Ein klarer Gewinner!