FabricLive 46

Als LTJ Bukem 1992 mit „Demon’s Theme“ die erste Maxi auf Good Looking veröffentlichte, wusste die Welt noch nicht, was Drum’n’Bass einmal sein würde. Noch nicht einmal Jungle war in jenen Tagen, als man noch von „Breakbeat“, „Happy Hardcore“ oder „Darkness“ sprach, als Begriff wirklich bekannt. Und doch war diese erste Platte auf Good Looking schon nahe dran an dem Sound, der einige Jahre später mit der Logical Progression-Reihe zur Erfolgsformel werden sollte – fluffig, sphärisch-ambienthaft, jazzig. Und so sollte es von Mitte der neunziger Jahre bis in dieses Jahrzehnt hinein auch bleiben. Der Sound veränderte sich nur in Nuancen, und der Erfolg gab LTJ Bukem Recht. Als Drum’n’Bass längst ein Genre war, das einer Matrjoschka-Figur gleich eine ganze Reihe von Subgenres beinhaltete, blieben LTJ Bukem und sein Good-Looking-Imperium stets ein wenig außen vor. Die Schnittmengen waren, auch was das künstlerische Personal anbelangt, nicht allzu zahlreich. An all dem hat sich auch im Jahr 2009 wenig geändert, wie FabricLive 46 zeigt. Der Bukem-Sound dreht sich noch immer um sich selbst – was eigentlich gar keine so schlechte Ausgangsposition für diese Mix-CD mit Tracks von Greg Packer, Paul SG, Tayla, Syncopix und einigen anderen hätte sein können. Doch das Ergebnis bleibt seltsam indifferent und ein wenig belanglos.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTravel The Galaxy
Nächster ArtikelFabric 46