Fabric 53

Surgeon ist ein, wenn nicht <i>der</i> Held des harten, Industrial-infizierten Technos aus Großbritannien. Mit den Warp-Künstlern der ersten Stunde, der No-Future-Posse um Cristian Vogel und seiner eigenen Clique gehörte er zu den wenigen Clubacts der Insel, die einen radikal avantgardistischen Clubsound verfolgten. Anfang der neunziger Jahre wollten diese Musiker nicht an althergebrachte Formen von Tanzmusik anknüpfen, sondern mit Techno etwas völlig Neues erschaffen. Tatsächlich denkt man bei Surgeons <i>Fabric</i>-Mix nicht mal Techno. Vielmehr nimmt man einen mächtigen, rohen, sich ständig neu formenden Klangstrom wahr. Die Energie der Grooves ist so groß, dass sie immer wieder aus ihren Mustern ausbrechen und mit den Sounds verschmelzen. Surgeon spielt Stücke aus seiner gesamten 15-jährigen Karriere als DJ: Aktuelle Produktionen von T-Polar, Subeena oder Ital Tek stellt er an die Seite von Klassikern von Oprphx, DJ Overdose oder Russ Gabriel, ohne dass ein Bruch entstehen würde. Ein Drum’n’Bass-Stück von Instra:mental wird um mindestens dreißig Beats pro Minute heruntergepitcht. Es ist faszinierend, wie Surgeon das gesamte Spektrum von hämmerndem Industrialtechno bis zum melodischen Detroit-Sound einsetzt, um seinen Faden zu spinnen.