Fabric 30

Die legendäre Fabric Mix-CD-Reihe geht nun schon in die 30. Runde. Thomas Bullock und Eric Duncan haben das Vergnügen. Bepope kennt man als das New Yorker DJ-Produzenten-Team Rub N Tug. Als solches haben sie eigentlich aus dem Disco-Dilettantismus eine Tugend gemacht. Unsaubere Übergänge, über Vinyl kratzende Plattennadeln, wildes Geschrei und eine auf Krawall gebürstete Selection gehören eigentlich zur Grundausstattung ihrer „Campfire“-Partys und den daraus kursierenden Mixtapes. Für Fabric ist nun alles anders. Campe Discoplatten, Schweinerock, balearische Schönheiten und das aNYthing goes-Verhalten, das die bepopen Harvey-Jünger bisher auszeichnete, wird durch einen Funktionshabitus ausgetauscht, den man so auch woanders findet, wenn auch die Platten andere sind. Alles fehlerlos ineinander geschoben und für den großen Floor frisiert. Macht ein bisschen traurig, dass die Jungs dafür nicht tiefer in ihrer Kiste gegraben haben. Aber vielleicht ist das ja auch eine akkurate Matrize ihrer Nächte im englischen Superclub. Manchmal geht es ja schlicht darum, die eigene Haut zu retten…

Tipp: Nemesi „L’Asteropope“ (Original Impact Mix), Foolish & Sly „Come A Little Closer“, Gary Martin „Turkish Tavern“