Fabric 19

(Fabric/Rough Trade)
„Immer will ich Düsternis, Erleuchtung und Humor in der Musik zusammenbringen. Die Welt ist nun mal ein verdammt großer Witz“, wurde Mr.Weatherall einmal zitiert. Die kaum überschaubaren Spuren davon führen von Indierock-Remixen Ende der 80er zu den längst in den Klassikerstatus übergegangenen abenteuerlichen Electro-Exkursionen der Sabres of Paradise und Two Lone Swordsmen auf Warp, um nur die verehrtesten Projekte zu nennen. Ganz davor und immer unforciert nebenher lief das Genre-sprengende Auflegen. Seine zitierte eigene Inspirationsmixtur spricht hier aus 16 erlesenen Tracks aus 22 Jahren im Rahmen der ebenso vielseitigen Fabric-Reihe. Forscher Electro mit Shouting-Appeal stößt vor zu Acpop als unverwüstlicher Allzweckwaffe in diversen Territorien, ebnet den Weg zu lauter charmanten Techno/House-Charaktertracks von DJ T., Martin Landsky, Jesper Dahlbäck, Steve Bug, Metope, John Tejada, usw.
Im Unter-einen-Hut-bringen ist er wie Ellen Allien, beseelt von zeitlosen Werten.

Tipp: The Egyptian Lover „Freak-A-Holic“, DJ T. „Time Out (Acpop Dub)“, Technova „Atmosphere“