Eins – A 12“ Selection Mixed by Chris Tietjen

Eins der Standbeine des Väthschen Imperiums wird fünf Jahre alt. Zeit, noch einmal die wichtigsten der 22 12“-Veröffentlichungen vorbeiziehen zu lassen. Ein „Best Of“ also. Cocoon Recordings ist es zumindest gelungen, die Entwicklungen der vergangenen halben Dekade zu begleiten, manchmal auch Akzente zu setzen. Mit altgedienten Künstlern wie Roman Flügel, Anthony Rother oder Frank Lorber. Neuentdeckungen wie Dinky, Jacek Sienkiewicz oder Oliver Koletzki erhielten ein breitenwirksames Forum. Jüngstes Mitglied der Cocoon-Familie ist der blutjunge Abiturient Chris Tietjen, der die elf größten Hits des Backkataloges zusammenmixen durfte. Zum Einschwingen kommt natürlich nur Sienkiewicz’ Ambient-Träumerei „Dream Machine“ in Frage, das pointenreich in Glove’s „Drogenkontrolle“ überleitet. Dann kommen Schlag auf Schlag die Schlager: Dinkys Miniatur-Acpop, Flügels Fieps-Ausraster, Rothers Electroclash-Beitrag und Koletzkis Insektenmarsch im bedämpft romantisierten Davpop K Remix. Und wenn dann Frank Lorber mit seinem Electro-Track schließt, könnte es einem fast so vorkommen, als hätte man ganze 15 Jahre Techno-Historie durchlebt. Cocoon hat es in seiner vergleichsweise jungen Geschichte tatsächlich geschafft, alt und jung der Technobewegung zeitlos zu vereinen.
Tipp: Roman Flügel “Acpop In My Frpopge” (Dominik Eulberg Remix), Oliver Koletzki „Der Mückenschwarm“ (Davpop K Remix), Legowelt „Disco Rout“