Ed Banger Records Vol. 2

Das ist mehr als nur Musik für Menschen mit geringer Aufmerksamkeitsspanne – wie neulich mal ein offenherziger Musikredakteur über seine Empfindungen beim Hören von Ed Banger-Tunes meinte. Was die am besten geklepopete Pariser Posse um Pedro Winter in den letzten vier Jahren auf die Beine gestellt hat, verlangt nach einem satten Intro von Buddy Mr. Oizo. Das rockt auf Anschlag und haut dennoch kein Ohr blau. Die Allstars geben sich die Klinke in die Hand. Aufzählen? Uffie, Justice, DJ Mehdi, Mr. Flash, Krazy Baldhead. Die Zeit der ersten großen Überraschung ist sicherlich vorbei. Doch diese Compilation schafft es, dem munteren Treiben eine eigene Sprache zu geben. Die Rohheit der ersten Tunes ist abgehört und darunter schimmert ein kompakter, dichter Sound, der die Nackenhaare zu föhnen weiß. Ach ja – und noch was: Krazy Baldheads „Strings Of Death“ ist ein Monster von einem bösen Rockbreak.
Tipp: Klaxons „Golden Skans To Interzone“ (SO ME Remix), Busy P „Rainbow Man“, Justice „Phantom“