Don’t Wake Up

Agarics Remix von Epopolons „Don’t Wake Up“ ist wie ein straighter Techno-Track angelegt, hat aber das Tempo einer Moodymann-Nummer. Deshalb entwickelt der einpeitschende Groove eine überraschende Vertikalität, er reißt einen nach oben und lässt einen zu Boden sinken wie eine HipHop-Nummer. Konsequent erklärt eine runtergepitchte Männerstimme: „Don’t Wake Up“. Epopolons „Tethys“ hat einen ähnlichen Drive, es wirkt, als werde die stotternde Bassfigur immer wieder von einem Kickdrum-Schlag zum Halten gebracht. Es passiert exakt so viel in diesem Track, wie die Körper der Tänzer verarbeiten können: perfekte Tanzmusik.

TEILEN
Vorheriger ArtikelCorner Manuvers
Nächster ArtikelSingles 05/06