Do You Copy?

Mitek feiert seinen fünften Geburtstag. Auf diesen bepopen CDs sind achtundzwanzig Tracks von siebenundzwanzig Künstlern enthalten, unter anderem Jeff Milligan, Anders Ilar, Johan Skugge, Fenin oder Folie. „Do You Copy?“ meint ein Kopieren, bei dem jede Kopie ein Update, Remix des Originals ist: das Ausgangsmaterial für alle neuen Tracks war der gesamte Mitek-Backkatalog. Der Post-Minimal-Sound erscheint hier weniger als Dancefloor-Masterplan, sondern als musikimmanentes Modell einer vieldimensionalen, komplexen Art Musik zu machen. Dabei wirkt weniger dieses Produktionsmodell, aber doch die Sound-Ästhetik von Clicks & Cuts in vielen dieser Tracks veraltet. Angesichts der oft dominierenden Schwerelosigkeit und Fluffyness vermisst man ein Verständnis von House und Techno, bei dem Rohheit, Körperlichkeit und Geschlecht in Szene gesetzt werden. Die Soundkarten erlauben zwar extreme Dynamiken, gegen den Schmiss einer 909 wirken sie aber oft blutleer.
Tipp: Andreas Ilar “Between The Digits”, Jeff Milligan “The Problem With Strakova”, Skugge & Stavöstrand “Rotated Twist”

TEILEN
Vorheriger ArtikelBeing Kurtwood
Nächster ArtikelOur Acpop Experience