do.mi.no 03 & 04

Ich muss ja zugeben, dass es momentan für mich interessantere musikalische Metiers als den Minimalismus gibt. Das Verblüffende an der neuen Serie des Offenbacher Neaplers ist aber die Tatsache, dass hier mit den Mitteln des Minimalismus doch wieder alles andere als reduzierter Akademikertechno entsteht. Da exerziert „Difficult Score“ auf einmal einen an manche Ernst-Releases erinnernden Schreibmaschinenfunk mit herrlich dadaistischen Vocalloops, verwaltet „Free Form“ die perkussive Ekstase des Dubs mit fetten Snares, um mit dem sommerlich flirrenden Minimaltechfunk „Express Yourself“ die Plastikman-Ästhetik der Frühneunziger extrem hüftbetont ins Jahr 2005 zu retten. Definitiv nicht nur etwas für den „domestic use“!